DAZ vom 15.05.2006

Raritäten im Kofferraum


Mit Kurt Böhm die Umgebung von Waldheim erkunden

Waldheim (sro). Etwa 20 Wander- und Naturfreunde aus Waldheim ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen: Mit Kurt Böhm bot am Sonnabend ein absoluter Insider eine informative Exkursion in die Gefilde von Botanik, Tierwelt und Geologie um Waldheim an. Einige Raritäten, auf die die Wanderer zu Beginn der Veranstaltung ihre Blicke werfen durften, hatte der 81-Jährige im Kofferraum.

Dazu gehörten große Stücke Achat und, versteinertes Holz, das Böhm aus dem Wendishainer Bach geborgen hatte. "Wenn dort ein Stein liegt, der nicht vom Wasser rund geschliffen ist, verbirgt sich meist etwas Interessantess darin", weiß er. Dennoch sei es auch für den passioniertesten Laien eher ein Glücksfall, faustgroße oder größere Prachtstücke zu

finden. "Schließlich sind in und um Waldheim schon hunderte Spezialisten unterwegs gewesen", sagt Böhm. Diese finden hier sogar Amethyst. Der Bornberg birgt Jaspis in sich, nahe Kriebethal gibt es schwarzen Turmalin, den so genannten Schörl. Die Wanderer begaben sich am Sonnabend auf die Suche nach Fraßspuren des Biebers oder philosophierten über das Verschwinden und Wiederauftauchen des Eisvogels an Mulde und Zschopau durch und nach der Flut 2002. Nicht wenige der Naturfreunde offenbarten nicht nur Wissensdurst, sondern auch ein gerütteltes Maß eigener Erfahrung durch Erkundungstouren durch die Flora und Fauna Waldheims. Kurt Böhm fand in ihnen interessierte Gesprächspartner.