DA vom 13.12.2007

20 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis 16 Jahren aus sozial schwachen Familien freuen sich in den nächsten Tagen über ein zusätzliches Weihnachtspräsent. Karin Jobst vom Sozialamt wird es an die Kinder und Jugendlichen verteilen.

Altersgerecht gepackt

Dort hat Albrecht Hänel, Vorsitzender des Heimatvereins, die gefüllten Beutel gestern abgegeben. Zum dritten Mal hat der Verein diese Aktion gestartet, die auch im kommenden Jahr weitergeführt werden soll. "Finanziert haben wir die Geschenke aus dem Erlös des Verkaufs der Speisen und Getränke an unserem Stand auf dem Weihnachtsmarkt", erklärt der Vereinschef. Zum ersten Mal seien die Päckchen nicht einheitlich, sondern individuell gepackt. "Das war möglich, weil uns vorher das Alter der Kinder bekannt war", meint Hänel.

Das Packen der Überraschungpäckchen war die letzte Aktion des Waldheimer Heimatvereins für dieses Jahr. Doch die Mitglieder denken schon wieder zwölf Monate voraus. Denn bereits jetzt steht im Groben das Thema für die Weihnachtsausstellung 2008 fest, die langfristig vorbereitet sein will. "Wir wollen uns der Reklame von Waldheimer Firmen annehmen", sagt Albrecht Hänel. Mehr verrät er noch nicht.
Von Cathrin Reichelt