DAZ vom 08.12.2009

Bürgermeister Steffen Blech (CDU) schneidet den Stollen an, dessen Verkaufserlös an den Heimatverein geht. Dieser finanziert damit die Weihnachtspäckchenaktion 2010.

Parteienübergreifende Vereinsunterstützung gehört auf Waldheims Weihnachtsmarkt zum guten Ton

Waldheim (sro). In Waldheim greifen sich die Vereine parteiübergreifend unter die Arme: Nachdem sich der Förderverein zur Sanierung der Waldheimer Stadtkirche mit Kathrin Schneider (CDU) an der Spitze und der Gewerbeverein mit FDP-Fraktionsvorsitzendem Steffen Ernst als Vorsitzendem am Sonnabend schon den Wettstreit um die längste Räuchermann-Parade geliefert hatten, war auch der große Stollenanschnitt vom Sonntag der Vereinsarbeit gewidmet.
Konditormeister Steffen Ernst hatte erstmals den langen Stollen beigesteuert. Traditionsgemäß wird dieser zum historischen Weihnachtsmarkt angeschnitten, wobei Honoratioren der Stadt und hochrangige Gäste gern das Messer schwingen. Am Sonntag kam Waldheims Bürgermeister Steffen Blech (CDU) der Bitte nach, für den ersten kühnen Schnitt am traditionellen Christbrot zu sorgen. Für einen Euro das Stück wurde der Stollen an die Weihnachtsmarktbesucher verkauft. Der Erlös geht an den Waldheimer Heimatverein. Knapp 100 Euro kamen zusammen. Das übrig gebliebene Süßgebäck wurde an soziale Einrichtungen in der Stadt verteilt. Heimatvereinsvorsitzender und CDU-Faktionsvorsitzender im Stadtrat, Albrecht Hänel, sagt: "Wir wenden das Geld dafür auf, für das nächste Jahr Weihnachtspäckchen für Kinder zu packen."
Jedes Jahr stellt der Vorstand des Heimatvereins in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt Weihnachtspäckchen zusammen für Kinder, deren Familien nur wenig Geld haben, um ihrem Nachwuchs Weihnachtswünsche zu erfüllen. Der Heimatverein steht dem Sozialamt dabei zur Seite.