DA vom 09.06.2010


Von Cathrin Reichelt

Der Heimatverein will sich verstärkt der Jugendarbeit widmen. Ein erstes Projekt mit der Mittelschule ist erfolgreich verlaufen.

Vom Denkmaltag bis zum Weihnachtsmarkt

Die Liste der Vorhaben des Heimatvereins für das kommende Jahr ist lang. Sie reicht von Ausstellungen und Vortragsreihen im Museum über den Tag des offenen Denkmals, den Weihnachtsmarkt, bis zur Herausgabe weiterer Heimathefte. Auch die Führungen durch die Stadt und das Biotop im Sauergras sowie die Pflege der Ehrengräber und Gedenksteine auf den Friedhöfen soll fortgeführt werden. Das erklärte Vereinsvorsitzender Albrecht Hänel zur jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins.

Erste Schritte bei Zusammenarbeit mit Schule

Immer wichtiger wird für die Heimatfreunde aber, die Jugendlichen für die Pflege der Heimatgeschichte sowie die Erhaltung, Förderung und den Schutz von Natur und Kultur zu interessieren. Dazu gab es ein erstes Projekt mit der Mittelschule. Zum Tag der offenen Tür konnte der Karrikaturist Werner Rollow die Schüler für die Grafik, Malerei und das Leben des Waldheimer Künstlers Georg Kolbe interessieren. Anschließend hat Werner Rollow sein Wissen und seine Erfahrungen in Unterrichtsstunden an die jungen Leute weiter gegeben. Es sei gelungen, den Kontakt zur Mittelschule zu vertiefen und das Interesse bei den Schülern zu wecken. Ein erster Schritt ist gemacht. Ein zartes Pflänzchen ist zu sehen. Nun müssen wir alles dafür tun, damit die Pflanze wächst und gedeiht, so Hänel.

Veränderungen im Vorstand des Heimatvereins

Im Vorstand des Heimatvereins gab es kurz vor der Jahreshauptversammlung eine Veränderung, da das langjährige Vorstandsmitglied Harry Schirmag verstorben ist. Neben Albrecht Hänel als Vorsitzender fungieren jetzt Gerald Lässig als erster- und Jürgen Reichelt als zweiter stellvertretender Vorsitzender. Wolfgang Bartek hat die Kassengeschäfte bereits Ende vergangenen Jahres an Michael Lorenz übergeben.

Finanzielle Unterstützung fliesst in drei Projekte

Die Stadt Waldheim unterstützt die Heimatfreunde im Bereich der Vereinsförderung. Das Geld fließt in die Ausstellung von Werner Rollow in der Partnerstadt Landsberg am Lech sowie die Rekonstruktion und Instandsetzung der Holzkreuze auf dem Heldenfriedhof Waldheim und dem Friedhof Reinsdorf. Auch für die Teilnahme des Volkschores am 8. Mittelsächsischen Sängertreffen in Lichtenwalde gab’s eine Finanzspritze.