DA 21.06.2013

Waldheim. Der Sommer kommt am Sonntag auch im Kulturzentrum Waldheim an. Mit dem Kolbe-Sommer wird die vierte Phase der Ausstellungsreihe "Kolbe in vier Jahreszeiten" eröffnet. Im Mittelpunkt der Schau steht Georg Kolbes Schwiegersohn Kurt von Keudell. Gezeigt werden unter anderem zahlreiche Aquarelle des Malers, die Kolbes Atelierhaus in Berlin zeigen. "Von Feudel war eigentlich vor allem Landschaftsmaler und seine Werke tragen expressionistische Züge", erzählt Falk Hartig, Leiter des Waldheimer Kulturzentrums. Vor allem in den 1920er Jahren hätten Georg Kolbe und von Keudell ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt und seien etwa zusammen Bergsteigen gegangen. In der Ausstellung an der Gartenstraße wird auch eine Kühler-Figur gezeigt, die Kolbe für den Ford seines Schwiegersohnes anfertigte.

Zu sehen sind in der Sommer-Ausstellung auch mehrere Kolbe-Büsten, die Kurt von Keudell und Kolbes Enkel darstellen. Darunter ist auch die Stifterin der Waldheimer Kolbe-Sammlung, Maria Freifrau von Tiesenhausen, als Mädchen zu sehen

Ergänzt wird der Kolbe-Sommer durch eine Stadtführung am 21. Juli. Zu einem Kolbe-Picknick auf dem Oberwerder wird für den 18. August eingeladen. Dabei soll ganz in der Tradition der Landschaftsmaler draußen in der Natur gemalt werden. Im Rahmenprogramm der Ausstellungseröffnung werden Anekdoten zu von Keudell vorgetragen. Begin ist am Sonntag um 14 Uhr im Kulturzentrum an der Gartenstraße 42. Der Kolbe-Sommer wird bis zum 15. September gezeigt. Eine Zusammenfassung der interessantesten Stücke der Waldheimer Kolbe-Sammlung wird dann ab dem 6. Oktober zu sehen sein. (ivn)