DAZ 20.06.2013

"Wir sind auf dem richtigen Weg"
Kultur- und Heimatfreunde Waldheim schauen auf ereignisreiches Jahr zurück


Waldheim. 21 Jahre alt, den Kinderschuhen längst entwachsen und weiter auf Erfolgskurs. Der Verein Kultur- und Heimatfreunde zog Bilanz. Der Vorstand will versuchen, weiter neue Mitglieder zu werben und die Jugend zu locken.
"Ich bin fest davon überzeugt, wir sind auf dem richtigen Weg. Es ist uns gemeinsam gelungen, die Mitgliederzahl unseres Vereines zu halten. Nein, sogar etwas zu steigern. Auch junge Leute finden den Weg zu uns. Das bestärkt uns, weiter zu machen", sagte der Vorsitzende des Vereins Albrecht Hänel. Die Kultur- und Heimatfreunde sind in Waldheim längst eine feste Größe und auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Im vergangenen Jahr waren es die Heimatfreunde, die die Spendenaktion für die Wiederbeschaffung des Pumpenbübchen mitinitiierten. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet. "Die Summe von 3684 Euro konnte an die Stadtverwaltung zur Neubeschaffung der Skulptur übergeben werden", teilte Hänel mit. Das Konto wurde wieder aufgelöst. Die Bronze-Figur, die auf dem Schloßplatz stand und gestohlen wurde, kann neu gegossen werden. Und nach Aussage der Stadtverwaltung soll das Pumpenbübchen zum Stadtfest am ersten Augustwochenende feierlich eingeweiht werden.
Einige Mitglieder kümmern sich zudem um das Museum an der Gartenstraße. "Unser Heimatmuseum ist zweifellos ein Aushängeschild für unsere Stadt. Kontinuierlich hat die Interessengemeinschaft dazu beigetragen, die geschichtliche Entwicklung unserer Stadt aufzuarbeiten", so der Vorsitzende des Vereins während der Jahreshauptversammlung. Das Museumsteam sei immer bestrebt, besonders mit den wechselnden Ausstellungen zu verschiedensten Themen den Besuchern informative Eindrücke und Wissenswertes zu vermitteln.
Die Heimatfreunde sind aus dem kulturellen Leben der Stadt Waldheim nicht mehr wegzudenken. Sie beteiligen sich am Weihnachtsmarkt, pflegen die Städtepartnerschaft zu Landsberg. Der Chor, der Bestandteil des Vereins ist, repräsentiert die Waldheimer Farben bei verschiedensten Auftritten. Und die Fotofreunde begeistern mit ihren Aufnahmen. "In ihren anspruchsvollen Ausstellungen zeigen sie das Leben und die Welt aus verschiedensten Blickwinkeln mit hoher Perfektion", erklärte Hänel. Der Vorsitzende erinnerte an die unzähligen Veranstaltungen, die durch die Heimatfreunde mit Leben erfüllt wurden. Er ließ auch das Baumbuch nicht unerwähnt, das durch den Verein herausgegeben wurde.
"Wir werden manchmal belächelt und als Alt-Männerverein bezeichnet. Ich bin aber der Meinung - die Mischung macht es. Das Zusammenarbeiten verschiedenster Generationen, aus verschiedensten Schichten der Gesellschaft, mit verschiedenen Weltanschauungen aber mit einem gemeinsamen Ziel, das ist unser Motor", sagt Hänel zum Abschluss.

Heiko Stets