DA 01.03.2014

Waldheimer Kulturzentrum präsentiert altes Uhrmach

So viele Besucher hatte es schon lange nicht mehr bei einer Vernissage im Waldheimer Kulturzentrum gegeben. "Es ist auch wirklich etwas ganz Besonderes, das ein Uhrmacher Einblicke in seine Arbeit gewährt", sagte Katja Treppschuh, Leiterin der Einrichtung, bei der jüngsten Eröffnung der Ausstellung "40 Jahre Uhrmachermeister Ludwig". Einen ähnlich großen Andrang gab es auch, als der aus Chemnitz stammende Christian Ludwig 1965 sein Geschäft am Obermarkt eröffnete. Der Bedarf war damals groß und gleich am ersten Tag konnte er 49 kaputte Uhren entgegennehmen. "Die Uhrmacherei war Vertrauenssache", sagt der 77-Jährige. "Viele Kunden kamen ausschließlich zu mir, um ihre Uhren reparieren zu lassen."

In der Sonderausstellung werden zahlreiche Exponate gezeigt, die sich im Laufe des Arbeitslebens von Ludwig angesammelt haben. Darunter alte mechanische Wecker aus DDR-Produktion bis hin zu modernen Funkweckern, Mess- und Reinigungsgeräte, Bohrer und Ersatzteile. Dazu natürlich zahlreichen Uhren: Armbanduhren, Standuhren, Wanduhren, Eieruhren und auch die unvermeidbaren Kuckucksuhren. Zur jeder vollen Stunde ertönt nun im Sonderausstellungsraum des Kulturzentrums ein lautes Konzert, das allerdings nicht ganz synchron verläuft ...

Christian Ludwig drängte sich bei der Eröffnung der Ausstellung nicht in den Vordergrund. Doch wenn er erst einmal anfängt, von seinen Uhren zu erzählte, ist er kaum noch zu bremsen. Da war vor allem sein Meisterstück, eine kaputte Glashütte-Uhr, die er seinerzeit repariert hat. "Ich musste damals den Lagerträger aufschrauben und jedes Lager einzeln zentrieren", erläutert er anhand eines auseinandergenommenen Ausstellungsstückes. Am liebsten hat er alte Taschenuhren und Chronographen repariert.

Nach der Wiedervereinigung ließen die Kunden ihre Uhren allerdings immer seltener reparieren, so dass er stärker in den Verkauf einsteigen musste. In Rente ging Ludwig schließlich 2001. Seitdem schraubt er gelegentlich zum Spaß an alten Uhrwerken. Ludwig selbst trägt gern eine einfache Quarz-Uhr. Die meiste Zeit über hat er allerdings überhaupt keine Uhr dabei.

"40 Jahre Uhrmachermeister Ludwig". Bis zum 18. Mai im Kulturzentrum Waldheim. Gartenstraße 42. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr sowie 13 bis 18 Uhr. Mittwoch 9 bis 12 Uhr. Freitag 9 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr und Sonntag 9.30 bis 11.30 Uhr.